PfiLa in Zunzgen
2017

Mit vielen Leiter und noch viel mehr Kinder starteten wir am Samstag ins Pfingstlager. Nach einer kurzen und schmerzlosen Verabschiedung machten wir uns auf den Weg zum Zunzgerberg. Nach der Mittagspause bei der Zunzger Waldhütte waren wir rasch auf dem Zeltplatz. Kaum angekommen stellten wir unsere Schlafmöglichkeiten auf und platzierten unsere Mätteli und Schlafsäcke. Das hin und her wer jetzt wo und neben wem liegen darf, brauchte einiges an Zeit. Doch früher oder später waren alle am richtigen Platz eingenistet. Daraufhin folgte ein feines Zvieri und anschliessend ein paar Kennenlernspiele.

Viele Eindrücke und viele neue Gesichter brachten uns mächtig Hunger ein. Wenig später stand auch schon ein feines Znacht bereit. Jedes Kind und jeder Leiter durfte sich selber Burger zusammenstellen und natürlich auch essen. Weniger später gab es ein feines Dessert welches ein gutes Bettmümpfeli war um anschliessend friedlich schlafen gehen zu können. Der Sonntag startete mit dem Zmorge, alle bekamen leckere kleinen Zöpfen mit Nutella oder selbergemachten Konfitüre. Tiptop gestärkt, eingecremt und mit Sonnenhut ausgerüstet starteten diverse Ballspiele. Am Nachmittag gingen wir zu einem Teich, welcher sich in der Nähe befand und malten später kleine Fussbälle individuell an. Nach einer kurzen Trocknungsphase waren die Bälle schon voll im Einsatz, kunterbunt flogen sie durch die Luft. Als es später feine Spaghetti zum Znacht gab und die darauffolgende Singrunde auch …gesamten Text anzeigen

Mit vielen Leiter und noch viel mehr Kinder starteten wir am Samstag ins Pfingstlager. Nach einer kurzen und schmerzlosen Verabschiedung machten wir uns auf den Weg zum Zunzgerberg. Nach der Mittagspause bei der Zunzger Waldhütte waren wir rasch auf dem Zeltplatz. Kaum angekommen stellten wir unsere Schlafmöglichkeiten auf und platzierten unsere Mätteli und Schlafsäcke. Das hin und her wer jetzt wo und neben wem liegen darf, brauchte einiges an Zeit. Doch früher oder später waren alle am richtigen Platz eingenistet. Daraufhin folgte ein feines Zvieri und anschliessend ein paar Kennenlernspiele.

Viele Eindrücke und viele neue Gesichter brachten uns mächtig Hunger ein. Wenig später stand auch schon ein feines Znacht bereit. Jedes Kind und jeder Leiter durfte sich selber Burger zusammenstellen und natürlich auch essen. Weniger später gab es ein feines Dessert welches ein gutes Bettmümpfeli war um anschliessend friedlich schlafen gehen zu können. Der Sonntag startete mit dem Zmorge, alle bekamen leckere kleinen Zöpfen mit Nutella oder selbergemachten Konfitüre. Tiptop gestärkt, eingecremt und mit Sonnenhut ausgerüstet starteten diverse Ballspiele. Am Nachmittag gingen wir zu einem Teich, welcher sich in der Nähe befand und malten später kleine Fussbälle individuell an. Nach einer kurzen Trocknungsphase waren die Bälle schon voll im Einsatz, kunterbunt flogen sie durch die Luft. Als es später feine Spaghetti zum Znacht gab und die darauffolgende Singrunde auch dem Ende zuging, gab es feine Schoggibananen zum Dessert, welche den Start in süsse Träume richtig einfach machten.

Den Montag starteten wir früh, denn alle Sachen mussten zusammengepackt werden. Leider machte uns aber das Wetter einen Strich durch die Rechnung und darum brauchten wir einen Unterstand. Gut gibt es noch die alte Zunzger Waldhütte! Einige Leiter und die Kinder liefen dort hin und verweilten bis nach dem Lunch dort. Und schon war das PfiLa 2017 Geschichte und alle verabschiedeten sich.